Mediendatenbank

5. Verwaltung und Verwaltungsorgane // 5.1 Kreis Stormarn // 5.1.4 Kreistag, Kreisausschüsse

Keine SPD- und FDP-Stimme für Solbrig

Signatur

V 100 / 57752

Datierung

1. September 1979

Name/ Fotograf/ Druckerei/ Seite

Seite: 1

Provenienz

Lübecker Nachrichten

Im Findbuch anzeigen Original öffnen

Wissen Sie mehr über diese Archivale? Dann teilen Sie Ihr Wissen gerne mit uns. Wir stellen es dann so schnell wie möglich allen zur Verfügung.

Wissen teilen

Enthält/Darin

Kreispräsident Hubert Priemel gratuliert bei der Kreistagssitzung Herbert Emmerich (CDU) zum 59. Geburtstag und führt Ingrid Jochheim (SPD/Groß-Hansdorf) für den ausgeschiedenen Hans-Hermann Siggelkow und Heinz Arnold (CDU/Siek) für Heinrich Rickert (Reinfeld) in ihre Ämter als Kreistagsabgeordnete ein, Kreisrat Hans-Peter Solbrig (CDU) wird ohne die Stimmen von SPD und FDP zum Ersten Stellvertreter des Landrats gewählt, wobei Peter-Klaus Lippert (SPD) erst die frühere Zusammenarbeit mit Heinrich Rickert lobt und dann für seine Fraktion erklärt, dass Solbrig aufgrund vorhergehender Verstöße gegen die Verschwiegenheitspflicht nicht wählbar wäre, worauf Michael von Schmude (CDU) den Kreisrat im Namen seiner Fraktion verteidigt und die anschließende Neubesetzung der Ausschüsse, bei der Michael von Schmude (Ahrensburg) neuer Finanzausschussvorsitzender und Knud Nissen (Bargteheide) Vorsitzender des Wirtschafts- und Kleingartenausschusse wird und in den Finanzausschuss zudem Harald Ramp (Reinbek), in den Wirtschafts- und Kleingartenausschuss Hermann von Wissmann (Reinbek), in den Gesundheits- und Sportausschuss Heinz Arnold, in den Jugendwohlfahrtsausschuss Rolf Weber (Bad Oldesloe) und Thomas Unglaube (SPD/Reinbek) anstelle von Klaus Kössendröp (Glinde) in den Schul- und Kulturausschuss gewählt wird, verläuft einstimmig